Planetary Health Academy


Start:
Mittwoch, 13. Mai, 17:00

Liebe Leute, uns haben überwältigend viele Anfragen zur Plantery Health Academy als klinisches Wahlfach erreicht. Das freut uns natürlich wahnsinnig – es kam aber auch etwas unerwartet für uns, daher mussten wir mittlerweile eine maximale Teilnehmer*innenzahl festlegen. Ihr könnt Euch also leider nicht mehr dazu anmelden. Alle, die uns bereits geschrieben haben, werden auch per Mail über den Stand der Dinge informiert. Die Vorlesungen besuchen können natürlich alle trotzdem und das Teilnahmezertifikat gibt es dazu bei 7 von 9 besuchten Vorlesungen. Es lohnt sich!


Anmeldung zur Planetary Health Academy HIER

Programm HIER


Warum sollten Auszubildende und Studierende im Gesundheitsbereich über Klima- und Umweltschutz Bescheid wissen? Und was bedeutet überhaupt „Planetary Health“?

Der Klimawandel ist die größte Bedrohung für die globale Gesundheit im 21. Jahrhundert, denn wir Menschen sind untrennbar mit den Systemen unseres Planeten verbunden und von ihrer Intaktheit abhängig. Die Zerstörung der natürlichen Habitate und die wachsende Nähe von Tier und Mensch machen geschätzte 800 000 unbekannte Viren zu einem Risiko. So führt uns die derzeitige Covid-19-Krise die Zusammenhänge zwischen menschlicher Gesundheit und der Gesundheit der natürlichen Systeme unseres Planeten eindrücklich vor Augen.

Der Gesundheitssektor spielt eine zentrale Rolle in der Kommunikation, Prävention und Nachsorge der Auswirkungen der Klima- und Umweltkrise.
Die kostenfrei zugängliche Online-Vorlesungsreihe der Planetary Health Academy setzt genau hier an: Führende Expert*innen – u.a. Prof. Sabine Gabrysch (Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung), Prof. Johannes Vogel (Direktor Museum für Naturkunde), Luisa Neubauer (Fridays for Future), Stefan Rahmstorf (PIK), Dr. Ilona Otto (PIK), Prof. Claudia Traidl-Hoffmann (TU München, Helmholtz), Dr. Nick Watts (Executive
Director, Lancet Countdown on Climate Change and Health), Dr. Eckart von Hirschhausen und Prof. Harald Lesch (LMU München) – in zehn zusammenhängenden, einmal wöchentlich stattfindenen Veranstaltungen die Verbindungen zwischen menschlicher Gesundheit, politischen, ökonomischen und sozialen Zusammenhängen, sowie den natürlichen Systemen unseres Planeten, von denen die menschliche Zivilisation abhängt.

Die Planetary Health Academy schlägt darüber hinaus die Brücke vom Wissen zum Handeln. Sie vernetzt die Teilnehmenden und befähigt sie, als Change Agents die Transformation hin zu einer gesunden Menschheit auf einer gesunden Erde zu gestalten und voranzutreiben. Alle Teilnehmenden erhalten ein von der Deutschen Allianz Klimawandel und Gesundheite.V. (KLUG) ausgestelltes Teilnahmezertifikat, wenn sie an mindestens acht von zehn Vorlesungen teilgenommen haben.